Trauerdrucksachen richtig auswählen: Traueranzeige und Trauerkarte

Bereits im 17. Jahrhundert wurden im Rahmen der Totenmesse kleine „Totenzettel“ an die Trauergäste verteilt. Sie enthielten zumeist die wichtigsten Daten des Verstorbenen, einen Psalm oder anderen kirchlichen Spruch. Diese Tradition hat sich bis heute erhalten. Individuell und liebevoll gestalteter Trauerdruck dient auch in unserer modernen, von Computern und E-Mails geprägten Zeit, der gefühlvollen Mitteilung und Information eines Sterbefalls. Individuell gestaltete Todesanzeigen und Trauerkarten informieren sehr persönlich vom Tod eines nahestehenden Menschen.

Traueranzeige in der Zeitung

Trauerdrucksachen: die Traueranzeige

Trauerdrucksachen: die Traueranzeige

Eine Todesanzeige in der regionalen Presse erreicht viele Menschen. Ob traditionell oder modern: Für individuell gestaltete Traueranzeigen gibt es eine Vielzahl verschiedener Größen, Motive und Muster, welche die Erstellung erleichtern. Die Traueranzeige enthält normalerweise das Geburtsdatum sowie das Todesdatum des Verstorbenen und sie informiert über das Datum, den Ort sowie den Zeitpunkt der Trauerfeier, Urnenbeisetzung oder Erdbestattung. Es besteht die Möglichkeit, eine Kondolenzadresse anzugeben oder eine Bitte zu formulieren, wie beispielsweise von Kranzspenden abzusehen oder anstatt Blumen, lieber Geld an eine gemeinnützige Organisation zu spenden.

Bei der Schaltung einer Traueranzeige sollte man allerdings bedenken, dass diese nur von Lesern der Zeitung, in der sie erscheint, wahrgenommen wird.

Eine Todesanzeige sollte spätestens drei Tage vor der Beisetzung in der Zeitung erscheinen, damit sich interessierte Trauergäste ausreichend auf das Ereignis einstellen und entsprechend vorbereiten können. Sofern nur die engsten Angehörigen den Trauerfeierlichkeiten beiwohnen sollen, darf in der Traueranzeige darauf hingewiesen werden, dass Trauerfeier oder Beisetzung lediglich im engsten Familienkreis stattfinden.

Gemeinsame Erinnerung: die Trauerkarte

Im Vergleich zur Traueranzeige in der Tageszeitung sind Trauerdrucksachen, wie Trauerkarten und Trauerbriefe an den engeren Familien- und Bekanntenkreis des Verstorbenen gerichtet. Sie informieren, ähnlich wie die Zeitungsanzeige über den Todeszeitpunkt und laden gleichzeitig zur Trauerfeier oder Beisetzung ein.

Eine Trauerkarte ist viel persönlicher als eine Anzeige. Sie erreicht auch Verwandte und Bekannte, die weit entfernt leben und alle anderen nahestehenden Personen, die keinen Zugang zur Traueranzeige in der Zeitung haben. Ob Trauerkarten oder Trauerbriefe versendet werden, hängt stark von der jeweiligen Region, der Konfession und letztendlich vom persönlichen Geschmack ab. Während eine Trauerkarte traditionell den Namen des Verstorbenen, Geburts- und Sterbedatum, Ort und Zeitpunkt der Trauerfeierlichkeiten, die Namen nahestehender Angehöriger, kurze Mitteilungen, Zitate, Gebete oder Sinnsprüche enthält, bietet ein Trauerbrief bedeutend mehr Raum für persönliche Texte, Bilder oder Gedichte.

Die passende Hülle zum Trauerdruck

Ob Trauerkarte oder Trauerbrief: Beide werden in einem edlen Kuvert möglichst zeitnah versendet. So hat der Empfänger genügend Zeit, sich auf den besonderen Termin des Abschiednehmens einzustellen, gegebenenfalls Urlaub zu beantragen oder sich um Reise- und Übernachtungsmöglichkeiten zu kümmern. Zudem unterstreicht ein sorgfältig gewählter Umschlag den besonderen Anlass und den hochwertigen Charakter von Trauerdrucksachen. Die Karten und Briefe heben sich aufgrund des besonderen Trauerumschlags von der allgemeinen Tagespost ab. Besonders schön wirkt es, wenn die Trauerkarte und das Kuvert gestalterisch aufeinander abgestimmt sind.

Bei der Gestaltung von individuellen Trauerdrucksachen ist heute sehr viel möglich. Ob traditionelle Vorlagen und Motive oder moderne Gestaltung: Wir beraten Sie gern, sowohl bezüglich Form als auch Gestaltung und Formulierung. Aufgrund langjähriger Erfahrung fertigen wir Ihre persönlich gestalteten Trauerdrucksachen in perfekter Qualität innerhalb kürzester Zeit.

Wir sind für Sie da!

Nicht nur im Internet, sondern natürlich auch gerne persönlich:

REBER Bestattungen GmbH
Weißenburger Straße 2
76829 Landau in der Pfalz
Telefon: 06341 9226-0
Telefax: 06341 9226-12
E-Mail: info@reber-landau.de

Für weitere aktuelle Nachrichten folgen Sie uns doch auf unseren Seiten bei Facebook und Google+.
Unsere Videos finden Sie übrigens auch in unserem Youtube-Kanal.