Was sind Erinnerungsbilder?

Was-sind-Erinnerungsbilder?

Geschäftsführer Joachim Reber über „Abschied als Beginn von Erinnerung“. Ein wichtiges Element der Erinnerungskultur sind die so genannten „Erinnerungsbilder“. Diese Bildchen ermöglichen, eine Erinnerung an den Verstorbenen von der Trauerfeier mit nach Hause nehmen zu können. So bleibt der Verstorbene auch nach der Bestattung weiterhin in Erinnerung. Abschied ist der Beginn von Erinnerung Vor einiger Zeit haben wir uns im Team Gedanken gemacht, dass wir irgendeinen Claim, eine Überschrift für unser tägliches Tun bräuchten. Relativ schnell haben wir festgestellt, dass wir noch mehr als das, was wir jeden Tag tun – nämlich Menschen in einer schweren Situation bis zur Trauerfeier Weiterlesen →

Was ist eine „ÜLU“?

Florian Rupprecht: Was ist eine "ÜLU"?

Bestatter Fabian Rupprecht von Reber Bestattungen erklärt in diesem Gespräch den Begriff „Überbetriebliche Lehrunterweisung“ – kurz: „ÜLU“. Und was sich dahinter verbirgt. Weiterlesen →

Trauerrede – letzte Worte zum Abschied

Trauerfeier und Beisetzung werden in aller Regel von dem persönlichen Berater des Trauerfalls begleitet. Dieser führt Angehörige durch die Bestattung und prägt sie so entscheidend mit. In unserer Trauerkultur hat die Trauer- oder Grabrede dabei einen hohen Stellenwert eingenommen. Eine gute Trauerrede trägt zu einem würdevollen und persönlichen letzten Abschied bei. Damit dies gelingt, ist ein Vorgespräch unabdingbar. Das Gespräch bildet die Grundlage für die Traueransprache. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine Grabrede auf dem Friedhof gehalten wird oder eine Ansprache in der Trauerhalle. Auch wenn es heute immer mehr konfessionsunabhängige Bestattungen zu geben scheint, hat die geistliche Trauerrede Weiterlesen →

Trauerdrucksachen richtig auswählen: Traueranzeige und Trauerkarte

Trauerdrucksachen: die Traueranzeige

Bereits im 17. Jahrhundert wurden im Rahmen der Totenmesse kleine „Totenzettel“ an die Trauergäste verteilt. Sie enthielten zumeist die wichtigsten Daten des Verstorbenen, einen Psalm oder anderen kirchlichen Spruch. Diese Tradition hat sich bis heute erhalten. Individuell und liebevoll gestalteter Trauerdruck dient auch in unserer modernen, von Computern und E-Mails geprägten Zeit, der gefühlvollen Mitteilung und Information eines Sterbefalls. Individuell gestaltete Todesanzeigen und Trauerkarten informieren sehr persönlich vom Tod eines nahestehenden Menschen. Traueranzeige in der Zeitung Eine Todesanzeige in der regionalen Presse erreicht viele Menschen. Ob traditionell oder modern: Für individuell gestaltete Traueranzeigen gibt es eine Vielzahl verschiedener Größen, Motive Weiterlesen →

Wir sind für Sie da – vor, während und nach einem Trauerfall

Wir sind für Sie da – vor, während und nach einem Trauerfall. Was das im Detail bedeutet haben wir in einem kleinen Film für Sie zusammengestellt. Dieses Video können Sie sich direkt hier ansehen – oder folgen Sie dem Link zu youtube. Wir sind für Sie da! Nicht nur im Internet, sondern natürlich auch gerne persönlich: REBER Bestattungen GmbH Weißenburger Straße 2 76829 Landau in der Pfalz Telefon: 06341 9226-0 Telefax: 06341 9226-12 E-Mail: info@reber-landau.de Für weitere aktuelle Nachrichten folgen Sie uns doch auf unseren Seiten bei Facebook und Google+. Unsere Videos finden Sie übrigens auch in unserem Youtube-Kanal.

Bestattungsvorsorge – was ist besser: Sparbuch, Treuhandeinlage oder Sterbegeldversicherung?

Der erste und wichtigste Schritt zu einer guten Bestattungsvorsorge ist, sich mit einem Branchen- und Themenkenner auszutauschen. Wir nehmen uns die Zeit, mit Ihnen gemeinsam und in aller Ruhe zu besprechen, welche Möglichkeiten es gibt und wie wir Ihre persönlichen Wünsche bestmöglich erfüllen können. Doch allein damit ist es nicht getan! Denn nur wenn auch die Finanzierung der Bestattung gesichert ist, können Sie beruhigt sein, dass eines Tages auch wirklich alles nach Ihren Wünschen abläuft. Denn merke: Wer die Musik bezahlt, der bestimmt auch, was gespielt wird! Doch wie regeln Sie am besten die Bezahlung Ihrer dereinstigen Bestattung bei uns? Man Weiterlesen →

Wie kann ich mit meinen Eltern über ihre Beerdigung sprechen?

Es ist nicht leicht mit Menschen, die das Thema Tod verdrängen, über die Bestattung zu sprechen. Nur allzu verständlich aber ist diese Haltung. Die meisten Menschen möchten sich nicht mit ihrer eigenen Endlichkeit beschäftigen und schieben das alles weit von sich. Männer tun dies übrigens häufiger und energischer als Frauen. Von Männern hört man gerne auch markante Sprüche wie: „Mich könnt ihr eines Tages im Wald vergraben oder auf den Kompost werfen. Macht bloß kein Theater wegen mir.“ Wir als Bestatter haben längst festgestellt, dass solche Aussagen, ob sie nun von Männern und Frauen kommen, meist gar nicht die wirklichen Weiterlesen →

Trauerfeier öffentlich – oder nur geladene Gäste?

Trauerfeier öffentlich - oder nur geladene Gäste?

Trauerfeier öffentlich – oder nur geladene Gäste? Wie ist das eigentlich mit einer Trauerfeier? Lädt man nur bestimmte Personen ein, oder ist das öffentlich für jeden? Wie handhabe ich das mit dem Kaffeetrinken? Zunächst einmal geben sich Trauerfeiern in Friedhofskapellen und Beisetzungen am Grab wie eine öffentliche Veranstaltung. Man könnte also meinen, dass da grundsätzlich jeder hingehen und teilnehmen kann. Tatsache ist aber, dass man als derjenige, der die Trauerfeier ausrichtet und als derjenige, der die Mietgebühr für die Trauerhalle bezahlt, auch bestimmen kann, wer an der Feier teilnimmt und wer nicht. Wir als Bestatter kennen dieses Thema vor allem Weiterlesen →